Menü
Warenkorb
Menü
Warenkorb
Menü
Warenkorb
Versand nach
Austria
Austria
Heute versandt
Menü
Warenkorb

Die Wirkung von Snus
auf die Zähne

Snus wird in letzter Zeit in unserem Land immer häufiger konsumiert. Wie Sie vielleicht wissen, ist Snus eine Art Tabak, den Sie konsumieren können, um Ihren Nikotinbedarf zu decken.


Im Gegensatz zu dem, was viele Leute denken, ist Snus keine Droge. Aufgrund dieser Unklarheit gibt es viele Mythen und Fabeln über die Wirkung von Snus.


In diesem Artikel erfahren Sie alles über die Wirkungen und Nebenwirkungen des Snuskonsums.

Die Wirkung von Snus im Vergleich zu normalen Zigaretten

Der Prozess des Erhitzens von gemahlenem Snus-Tabak unter den Verbrennungspunkt wird als Pasteurisierung bezeichnet, was Snus von anderen Tabaksorten unterscheidet.
Bei den meisten Tabakarten werden die Blätter getrocknet, um ihr natürliches Aroma zu entfalten, was zu einer Fermentation führt, bei der sich die Stickstoffmikroben der Pflanze mit den Sauerstoffionen der Luft verbinden.
Durch die Fermentation wird der natürlich vorkommende Ammoniak aus dem Tabak herausgelöst, wodurch der Säuregehalt erhöht wird und der Körper das Nikotin besser aufnehmen kann. Da er pasteurisiert ist, enthält Snus-Tabak weniger Ammoniak.


Snus-Konsumenten müssen geduldiger sein, um das Nikotin, den so genannten Snus-Effekt, in sich aufzunehmen. Das ist die Gegenleistung für die Entfernung eines Reinigungsmittels aus Ihrem Tabak.
Eine 2-Gramm-Portion Snus liefert das Snus-Gefühl von 15 Nanogramm Nikotin (ein Milliardstel Gramm) innerhalb von 30 Minuten.


Eine 2-Gramm-Portion Snus liefert das Snus-Gefühl von 15 Nanogramm Nikotin (ein Milliardstel Gramm) innerhalb von 30 Minuten.


Das Snusgefühl braucht also etwas länger, um zu wirken, ist aber ähnlich wie die Wirkung einer Zigarette.

Die Auswirkungen von Nikotin

Wie Sie oben sehen können, wird Snus hauptsächlich von Menschen verwendet, die gerne Nikotin zu sich nehmen. Wenn eine Person Zigarettenrauch einatmet oder ein Snus-Produkt verwendet, wird das Nikotin schnell ins Blut aufgenommen und beginnt innerhalb von 10 Sekunden, das Gehirn zu beeinflussen.Das Nikotin löst eine Reihe von chemischen Reaktionen aus, die ein vorübergehendes Gefühl der Entspannung und Konzentration hervorrufen können. Diese Wirkungen sind jedoch nur von kurzer Dauer und verschwinden innerhalb weniger Minuten.Diese chemischen Reaktionen sind auf die Freisetzung von Katecholaminen wie Adrenalin, dem "Kampf- oder Fluchthormon", zurückzuführen. Auf körperlicher Ebene erhöht Adrenalin die Herzfrequenz und den Blutdruck.In diesem Fall kann es bei Rauchern zu einer schnellen, flachen Atmung kommen. Bei Menschen, die sich für Schnupftabak entscheiden, ist dies weniger wahrscheinlich, da er keinen Tabak enthält.Nikotin hemmt auch den Appetit und kann zur Gewichtsabnahme beitragen.


- Wie lange verbleibt Nikotin im Körper?Nikotin (in Form einer Zigarette oder eines Snusbeutels) wird in der Regel über die Lunge oder über die Mund- und Rachenschleimhaut in den Körper aufgenommen.Es kann auch über den Magen-Darm-Trakt (durch Kautabak, Nikotinschalen und -tabletten) oder über die Haut bei Verwendung eines Nikotinpflasters aufgenommen werden. Nikotin wird hauptsächlich in der Leber abgebaut und über den Urin ausgeschieden.Wie lange es in Ihrem Körper verbleibt, hängt von mehreren Faktoren ab, darunter Ihr Alter, Ihr Gewicht, das Produkt, die Häufigkeit der Einnahme, Ihre Flüssigkeitszufuhr und Ihre körperliche Aktivität.

Ist es schlimmer als eine Zigarette?

In dem Bericht "A Role for Smokeless Tobacco" (Eine Rolle für rauchlosen Tabak) erörtert die ACSH die Verwendung von Snus zur Raucherentwöhnung. Die Strategien der Behörden beruhen häufig auf einer intoleranten Haltung gegenüber allen Arten von Tabakerzeugnissen.


Dieser Bericht vergleicht Snus-Tabak mit Harm Reduction. Dies beruht auch auf der Feststellung, dass die meisten rauchlosen Tabakerzeugnisse, wie z. B. schwedischer Snus, deutlich weniger schädlich sind als Zigaretten.


Deshalb ist es für Raucher besser, Zigaretten durch andere, weniger gefährliche Produkte zu ersetzen. Der Grund dafür, dass es weniger schlimm ist, ist die Tatsache, dass Sie nicht mehr Rauch einatmen müssen.


Schließlich handelt es sich um ein Produkt, das man nur in den Mund nehmen muss, ein Feuerzeug gibt es nicht. Das bedeutet, dass man nicht mehr all die schädlichen Chemikalien abbekommt, die bei der Verbrennung freigesetzt werden, so dass unter anderem das Risiko von Lungenkrebs sinkt.

Snus-Erfahrungen

Viele Menschen sind mit dem Gebrauch von Snus sehr zufrieden. Sie können sich mit Nikotin versorgen, ohne sich eine Zigarette anzünden zu müssen.


Die gesundheitlichen Auswirkungen von Snus scheinen viel geringer zu sein als die des normalen Rauchens, was ihn zu einer wirklich weniger schädlichen Alternative macht.


Durch den Umstieg auf Snus konnten bereits viele Menschen ihre Zigarettenabhängigkeit überwinden. Der Gebrauch von Snus vermittelt ein ähnliches Gefühl wie das einer Zigarette, da das Nikotin weiterhin die gleiche Wirkung hat.


Die wichtigsten Vorteile sind, dass der Gebrauch von Snus einfach und kostengünstig ist. Es ist viel billiger als Zigaretten, um das gleiche Gefühl zu bekommen, und das ist es, was die Leute mögen.
Außerdem ist es viel einfacher, das Produkt zu konsumieren, denn man muss den Snus nur in den Mund nehmen, um die Snuswirkung zu erleben.


Auf der Website finden Sie die größte Auswahl an Snusprodukten, damit Sie das Snusgefühl selbst erleben können.
Das macht den Umstieg auf diese neue Form des Nikotins sehr viel einfacher.